Marktberichte / Neukölln

13.07.2014

Neukölln-Immobilien: Ungebremster Aufwärts-Trend.

Kreuzkölln Berlin: Maybachufer Sonnenallee

Mit etwa 320.000 Einwohnern gehört Neukölln zu den bevölkerungsreichsten Bezirken Berlins. Vor wenigen Jahren bediente Neukölln noch eine Reihe gängiger Klischees: eine hohe Arbeitslosigkeit und Kriminalitätsrate, eine überwiegend bildungsferne Bevölkerungsschicht mit hohem Migrationsanteil und ein allgemein ungepflegtes Auftreten. Das ist Vergangenheit. Denn das Bild der multikulturellen Mikro-Metropole in Berlin hat sich grundlegend gewandelt. Zentral gelegen, eine bunte Szenekultur, multi-kulturell, jung, international. Der Bezirk durchläuft eine rasante Entwicklung.

Ein junges und internationales Publikum beherrscht die meisten Quartiere im Bezirk. Junge Künstler, Studenten, internationale Neu-Berliner und auch Investoren haben dafür gesorgt, dass die ehemals ungepflegt und etwas trostlos erscheinenden Quartiere sich wieder mit Leben gefüllt haben.

Den Anfang machte die Lage zwischen Maybachufer und Sonnenallee, das sogenannte Kreuzkölln, dann kam der Nord-Kiez in der Nähe des ehemaligen Flugplatzes Tempelhof (Tempelhofer Freiheit). Mittlerweile gibt es viele kleine Quartiere, die alle einen regelrechten Zuzugsboom erfahren.

Für Berlin immer noch sehr moderate Quadratmeterpreise, sowohl bei den Mieten als auch bei Eigentum, sprechen für sich. Waren zunächst nur die zentraleren Kieze wie der Reuterkiez, Schillerkiez und Körnerkiez im Fokus, breitet sich die Zuzugswelle nun immer weiter aus. Mittlerweile erfasst der Neukölln-Boom auch den Richardplatz, das Rollbergviertel bis „hoch“ zur Weserstraße und Donaustraße.

Und wo junge Leute und Familien hinziehen, haben Gaststätten, Bars und Galerien, Kinderläden und kleine Läden auch wirtschaftlich eine Überlebenschance. Eine insgesamt ausgeglichenere Bevölkerungsstruktur und ein modernes, nachhaltiges Neukölln, welches über den Hip-Status hinausreicht ist bereits jetzt keine Utopie mehr, sondern im Entstehen.

Ein sehr engagierter Bezirksbürgermeister und viele lokale und ebenso engagierte Bürgerinitiativen tragen zur guten und nachhaltigen Entwicklung des Bezirks bei.

Das Gebiet im nördlichen Bereich Neuköllns Karl-Marx-Straße / Sonnenallee ist seit März 2011 ein sogenanntes Sanierungsgebiet. Das Quartier ist das kulturelle und soziale Zentrum für über 25.000 Einwohner aus über 160 Nationen (Quelle: www.stadtentwicklung.berlin.de). Hier befindet sich auch das administrative Zentrum Neuköllns. Die Karl-Marx-Straße soll in 15 Jahren den Wandel zu einem attraktiven öffentlichen Stadtraum vollziehen. Die Wohnlagen in Neukölln sind offiziell einfach, aber gefühlt gut.

In wenigen Bezirken hat sich die Preisstruktur bei Wohnungen so rasant verändert wie in Neukölln. Im Berliner Vergleich gibt es zwar noch günstige Neukölln-Immobilien, allerdings ziehen die Preise auch in 2014 weiter an. Auffällig ist auch die steigende Anzahl von Neubauprojekten in Neukölln, denn bis vor kurzem gab es im Bezirk fast keine Neubauaktivitäten.

Neukölln ist kein Geheimtipp mehr. Da es in hier noch sehr viel unsanierten Bestand gibt, werden sich in den nächsten Jahren noch viele gute Investitionsmöglichkeiten ergeben.

Rufen sie uns an, wenn wir Sie bei der Suche nach der geeigneten Neukölln-Immobilie unterstützen sollen.